Vereinshaus “ Uns Hus bi de Kark „in Neuenfelde am 24.4. eröffnet, aber es bleiben noch viel Fragen zur Rechtssicherheit und zum Häuserleerstand in Neuenfelde offen

Presseinfo GRÜNE Harburg – 27.04.2015Das Vereinshaus “ Uns Hus bi de Kark“ in Neuenfelde wurde am 24.4. feierlich eröffnet , es bleiben aber noch viele Fragen zur Rechtssicherheit  und zum Häuserleerstand in Neuenfelde offen In unserer  Anfrage an die Bezirksversammlung vom  März 2015, geht es um den  Häuserleerstand in Neuenfelde und um die  Rechtssicherheit für das Vereinshaus“ Uns Hus bi de Kark“ , Rosengarten 2a,  das mit Spenden und  in großer Eigeninitiative  der Neuenfelder Bürger saniert und am 24.4.2105 eröffnet wurde.
Zu Vorgeschichte : die Stadt Hamburg hat im Zuge des Baus der Airbus Landebahnverlängerung in Neuenfelde zwischen 2001 und 2004 über 60 Häuser  aufgekauft, darunter auch das Haus Rosengarten 2a.  Nach über 10- jährigem Leerstand sind inzwischen zwar  ein Teil  der Häuser  renoviert und vermietet worden, aber eine ganz Reihe der Häuser stehen noch immer leer.
Die Gebäude sind im Januar 2015 von der Finanzbehörde an die SAGA verkauft worden. Wir wollen in unserer Anfrage  wissen, wie der Stand der Sanierung-, Abrisss und Neubaukonzeption ist und wir fragen, ob  es für das Vereinshaus “ Uns Hus bi de Kark “ eine Sonderregelung gibt, bei der sicher gestellt ist,  dass die Spendengelder und der Wert der Eigenarbeit des Vereins, die in  Sanierung und  Renovierung des Hauses geflossen sind , dem Verein erhalten bleiben ? Kann der Verein Eigentümer werden, um seine Vereinsarbeit zu sichern?  Muß der Verein Miete an die SAGA zahlen und wenn ja in welcher Höhe ?

Neuenfelde muß die Folgen der Airbuslandebahnverlängerung tragen, ohne einen angemessenen Ausgleich erhalten zu haben.  Die  leerstehenden Häusere in Neuenfelde sollten endlich alle saniert oder durch Neubau ersetzt werden.
Das Haus “ Uns Hus bi de Kark “ sollte den Neuenfelder Vereinen kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Es muß Rechtssicherheit, zum Beispiel durch eine Eigentumsübertragung, geschaffen werden.
Wann gibt es,  wie bereits im Dialoggespräch im November 2014 angekündigt, eine Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger in Neuenfelde?

Wir gratulieren dem Verein  und wünschen viel Erfolg für die Zukunft.

 

Rückfragen  bitte an: Dr. Gudrun Schittek unter Tel. 0171 488 24 26 oder gudrun.schittek@hamburg.gruene.de

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld