Grünes Süderelbe!

Der Bezirk Süderelbe ist ein grüner Bezirk. Wir haben die Naturschutzgebiete Fischbeker Heide, den Moorgürtel und die  Alte Süderelbe. Wir leben in einem Bezirk mit überdurchschnittlich vielen Familien  und  Kindern im Vergleich zu anderen Hamburger Stadtteilen. Für Familen  und Kinder eine lebenswerte Umwelt zu erhalten und zu schaffen ist mir ein ganz großes Anliegen. Dazu gehören Spiel-, Sport  und Freizeitflächen und eine  saubere gesunde Umwelt, gute Kitas mit vielfältigen Angeboten und  gute Schulen, in denen alle gefördert werden. Meine weiteren politischen Schwerpunkte sind aktuelle Bezirksthemen, Frauenrechte, Beteiligung von Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen, Transparenz und Demokratisierung unserer Gesellschaft durch Bürgerbeteiligung. Eine gesunde und lebensfreundliche Umwelt für uns in Hamburg liegen mir am Herzen.

 

Weitere Forderungen für Süderelbe, die ich vertrete:

– Bessere ÖPNV -Anbindung des Süderelberaums mit S-Bahn, Bussen, Nachtbussen und Fähren( Entlastung und Alternative zum Elbtunnel)
– Ausbau des Radwegenetzes
– Ausweitung des Fahrrad-Leihsystems Stadtrad mit Stationen in Neugraben , Neuwiedenthal und im Alten Land
– Kohlekraftwerk Moorburg: Einhaltung von Umweltstandards, konsequente Ãœberwachung und Veröffentlichung  der Luftreinhaltung und der Elbwassererwärmung.
– Klimaschutzgesetz für Hamburg, das verbindliche CO2 – Reduktionsziele festlegt ( KKW Moorburg, Aluminiumhütte Trimet)
– Ich setze mich für den Schutz des Lebensraums Elbe und einen ganzheitlichen Hochwasserschutz von der Quelle bis zur Mündung an Elbe und Este ein.
-Maßnahmen gegen Verschlickung im Mühlenberger Loch und in der Binneneste, das Estesperrwerk  muss sicher sein , die Pella-Sietas Werft muss Schiffe bauen können und die Fähre Cranz – Blankenese  muss zuverlässig fahren können

– Erhalt der Obstbauflähen im Alten Land
– Erhalt der Naturschutzgebiete Alte Süderelbe, des Moorgürtels und der Fischbeker Heide
– Der Falkengraben sollte als Überschwemmungsgebiet gestrichen werden
– Moorburg raus aus dem Hafenerweiterungsgebiet
– Mehr Bürgerbeteiligung  und Stärkung der Bezirke

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld